Lost in Persönlichkeitsentwicklung – Warum wir häufig überfordert sind

November 6, 2017
In der letzten Zeit treffe ich immer häufiger Menschen, die völlig überfordert sind von dem Angebot, dass sich demjenigen bietet, der den Weg zu sich selbst sucht. Da gibt es unterschiedliche Kurse in allen Preisklassen, Coachingausbildungen und Retreats, Meinungen und Vorbilder. Doch wie soll man in diesem Getümmel zu sich selbst finden und sich weiterentwickeln? Viele haben mittlerweile Newsletter deabonniert, um nicht weiter in diese Spirale der Orientierungslosigkeit zu geraten. Fühlst du dich auch so? Hast du dich auch schon mal gefragt, wo der Weg raus ist oder ob der ganze Hype um die Persönlichkeitsentwicklung vielleicht eine Einbahnstraße ist?
Mir ging es auf jeden Fall so. Ich habe mich eine zeitlang herausgenommen, aus dem ganzen Strudel der Angebote, die im Internet kursieren. Doch wie findet man denn den Weg für sich? 
Ein Boot ohne Ruder
Ich glaube, das Problem, was fast jeder von uns hat, ist folgendes: Es gibt kein Ziel. Es ist als würden wir voller Angst und Sorge auf einem kleinen Boot sitzen ohne Ruder. Der See, der sich für uns eröffnet hat, ist rau und die Wellen klatschen an unseren Bug. Wir suchen nach Orientierung und stoßen zufällig immer mal wieder an einen Coach oder ein Kursangebot, aber es bringt uns nicht weiter auf unseren Weg ans Ufer. Was also tun?
Lass dich leiten
Mir hilft es, wenn ich meinem Gefühl vertraue und erstmal schaue, wo will ich denn eigentlich hin? Will ich zu einem bestimmten Punkt am Ufer oder will ich einfach die Bootsfahrt genießen und Erfahrungen sammeln? Brauche ich Handwerkszeug, wie die Ruder oder Wind, der mich trägt? Ich glaube, dass das das Wichtigste ist: Was ist das Leben, das du dir wünscht? Wie soll es aussehen und vor allem: Wie willst du dich fühlen? Häufig glauben wir, dass wir bei einem Ziel ankommen müssen, um uns dann so oder so zu fühlen, aber was wäre, wenn wir uns heute schon mal so fühlen würden und einfach genießen, was kommt?
Folge der Freude
So schön, wie es klingt, ist es auch 😃  Es ist wirklich so einfach (Still, ihr inneren Kritiker 😉 ): Schau, was macht dir Freude und vor allem: Was interessiert dich? Möchtest du dich eher der Spiritualität öffnen? Dann schau, was da in dir hochsteigt- was genau möchtest du lernen auf deinem Weg? Möchtest du auf einer Bühne stehen und vor vielen Menschen sprechen? Dann schau, ob du die Ruder dafür noch bauen musst. Doch ganz wichtig: Mache es nicht, weil es andere machen und vor allem: Vergleiche dich nicht!
Vergleich ist der Dieb der Freude
Es gibt Menschen, die sich zeigen durch einen Blog oder einen Podcast, durch vielleicht eigene Coaching- oder Kursangebote. Du möchtest auch dorthin, bist aber schon demotiviert durch die Inhalte der anderen? Versuche dich davon abzugrenzen. Lass dich nicht verunsichern, denn der Weg zu uns selbst ist häufig lang und nicht der leichteste. Es ist okay, wenn es Zeit braucht. Vertraue deinem Weg und darauf, dass alles zur richtigen Zeit passiert. Nichts ist schlimmer als Menschen, die andere Menschen coachen wollen und selbst noch nicht wirklich ehrlich sind oder den Weg der persönlichen Weiterentwicklung gerade erst beschritten haben! Es ist alles gut so wie es ist und es ist okay, wenn du dir Zeit nimmst.
Der Weg zu dir selbst ist vielleicht der schwerste den du gehen kannst. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass es sich lohnt. Nicht nur für dich, sondern für alle Menschen in deinem Leben. Nicht jeder muss einen Blog starten, einen Podcast aufnehmen oder auf einer Bühne stehen. Du kannst dein Licht auch in deinem Umfeld anknipsen und für alle Menschen in deinem Job, deiner Familie und deinem Freundeskreis strahlen. Wenn du natürlich mehr willst, dann ist auch das wunderbar! Mach dich auf die Reise und denk daran, dass dich die Dinge zur richtigen Zeit erreichen. Geh mit offenen Augen durch die Welt und sei vor allem achtsam mit dir. Folge der Freude und du bist auf dem wirklich authentischen Weg ❤️
Deine Annemarie
Photo by Jesse Bowser on Unsplash

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Nicole November 6, 2017 at 8:30 pm

    Liebe Annemarie.
    Vielen Dank für deinen schönen Text. Er entspricht so sehr dem was ich auch schon erlebt habe.
    Persönlichkeitsentwicklung ist ein ständiger Prozess. Wer sich dafür interessiert lässt sich sehr schnell im Angebotsüberfluss verlieren. Und selbst wenn ein Ziel erreicht ruft doch gleich das nächste.
    Die Freude hier miteinzubeziehen ist ein kluger
    Schachzug. Denn wer kann sich denn der Freude entziehen? Sie wird uns in die für uns richtige Richtung führen.

    LG Nicole

    • Reply Annemarie November 7, 2017 at 10:22 am

      Danke für dein Commitment liebe Nicole- ja definitiv 🙂 Freude und Vertrauen in den eigenen Weg sind der Schlüssel, jedenfalls habe ich diese Erfahrung gemacht. Ich wünsche dir auf deinem Weg genau das und dass du das Richtige für dich findest bzw. es dich 😉

      Liebe Grüße!

    Leave a Reply